In-vitro-Diagnostik / IVD-Marktgröße, Anteil, Trends, Chancenanalyse Prognosebericht bis 2028

Der globale  Markt für In-vitro-Diagnostika (IVD) wird im Jahr 2021 auf 108,4 Milliarden USD geschätzt, und die globale In-vitro-Diagnostikbranche wird bis 2028 voraussichtlich einen Wert von 141,1 Milliarden USD erreichen, bei einer CAGR (Compound Annual Growth Rate) von 4,5 % über den Prognosezeitraum.

IVD-Produkte werden in Krankenhäusern, eigenständigen Labors und Point-of-Care-Testzentren eingesetzt. Um einen reibungslosen Betrieb zu ermöglichen, erfordert der In-vitro-Testansatz die Verwendung mehrerer Reagenzien sowie Software.

Darüber hinaus werden verschiedene Erkrankungen wie infektiöse Onkologie, Herzerkrankungen, Autoimmunerkrankungen, Nephrologie, Diabetes, Krebs und HIV/AIDS mit Hilfe der In-vitro-Diagnostik diagnostiziert.

Die pandemiebedingte Zunahme diagnostischer Tests ist maßgeblich für die Ausweitung des Einsatzes von IVDs verantwortlich. Das Marktwachstum wird voraussichtlich durch die Einführung automatisierter IVD-Systeme in Krankenhäusern und Labors vorangetrieben, die schnellere, genauere und fehlerfreie Diagnosen ermöglichen.

Abgesehen davon trägt die zunehmende Einführung neuer In-vitro-Diagnostika (IVD)-Produkte durch große Hersteller zur Markterweiterung bei. In-vitro-Diagnostika (IVD)-Produkte mit molekulardiagnostischen Fähigkeiten liefern zuverlässige und genaue Ergebnisse.

Fordern Sie einen Musterbericht von In-vitro-Diagnostika (IVD) Market@ https://www.vantagemarketresearch.com/in-vitro-diagnostics-ivd-market-1938/request-sample an

Liste der führenden Akteure auf dem In-vitro-Diagnostik/IVD-Markt

  • Roche Diagnostics (Schweiz)
  • Danaher Corporation (USA)
  • Siemens Healthineers (Deutschland)
  • Thermo Fisher Scientific (USA)
  • Abbott (USA)
  • Becton Dickinson & Company (USA)
  • Johnson & Johnson (USA)
  • Sysmex Corporation (Japan)
  • Bio-Rad Laboratories (USA)
  • DiaSorin (Italien)
  • bioMérieux (Frankreich)

Wichtige Entwicklungen auf dem In-vitro-Diagnostika-Markt:

  • Laut BD hat die US-amerikanische FDA im März 2021 die Emergency Use Authorization (EUA) für einen neuen Antigen-Schnelltest erteilt, der SARS-CoV-2, Influenza A und Influenza B gleichzeitig nachweisen kann.
  • Eine Zusammenarbeit zwischen BD und Scanwell Health zur Entwicklung eines Schnelltests für zu Hause auf SARS-CoV-2 unter Verwendung des BD-Antigentests und der mobilen App von Scanwell Health wurde im Februar 2021 angekündigt.
  • Die Sysmex Corporation und die in Japan ansässige ThinkCyte Inc. haben im Mai 2021 eine gemeinsame Entwicklungs- und Investitionsvereinbarung unterzeichnet. Diese dient der Kommerzialisierung einer auf künstlicher Intelligenz basierenden Zellanalysetechnologie.

Marktdynamik von In-vitro-Diagnostika:

  • Ein zentralisiertes Labor, das automatisierte analytische Testtechniken zur Identifizierung von Zielanalyten verwendet, ist auch heute noch das vorherrschende Labortestmodell. Dieses Muster ist in der klinischen Chemie und Hämatologie bereits gut etabliert und verbreitet sich derzeit auf andere, wie Immunoassays und Molekulardiagnostik.
  • Im Vergleich zu herkömmlichen Diagnosemethoden sind Point-of-Care-Geräte kostengünstiger, einfacher zu bedienen und liefern die schnelleren Ergebnisse, die für die Entscheidungsfindung erforderlich sind. Die Notwendigkeit, Gesundheitsdienste um den Patienten und nicht um den Arzt herum zu organisieren, wirkt sich erheblich auf die zunehmende Akzeptanz von POCT-Geräten aus.
  • Da der Testprozess oft von der Beratung getrennt ist, stellt ein zentralisiertes Testen nur für einige Patienten einen bequemen Ansatz dar. Dies betrifft Menschen, die aufgrund einer chronischen Krankheit wie Diabetes eine ständige Überwachung einschließlich zahlreicher Blutuntersuchungen benötigen. Ein Zeichen für diesen Bedarf an praktischerer und effizienterer Versorgung ist die Entwicklung der Selbstüberwachung des Blutzuckers, die die größte Komponente der POC-Testung darstellt.
  • Die Notwendigkeit einer patientennäheren Versorgung wird in den kommenden Jahren zu mehr Tests außerhalb des traditionellen Labors führen. In den letzten zwei Jahrzehnten ist das Spektrum der Tests, die mit POC-Testgeräten durchgeführt werden, erheblich gewachsen. Dieser Fortschritt wurde hauptsächlich durch etablierte Technologien vorangetrieben, darunter Immunsensoren, Lateral-Flow-Strips, fortlaufende Verkleinerung der Elektronik und Verbesserungen der Rechenleistung von Geräten.

Marktsegmentierung für In-vitro-Diagnostika

  • Produkte und Dienstleistungen (Instrumente, Dienstleistungen, Reagenzien und Kits, Datenverwaltungssoftware)
  • Technologie (Klinische Chemie, Molekulare Diagnostik, Immunoassay/ Immunchemie, Hämatologie, Mikrobiologie, Gerinnung & Hämostase, Urinanalyse, andere Technologien)
  • Anwendung (Diabetes, Onkologie, Kardiologie, Infektionskrankheiten, Arzneimitteltests/Pharmakogenomik, Autoimmunerkrankungen, HIV/AIDS, Nephrologie, andere Anwendungen)
  • Endbenutzer (Klinische Labors, Point-of-Care-Testzentren, Krankenhauslabors, akademische Institute, Patienten, andere Endbenutzer)
  • Region (Nordamerika, Lateinamerika, Europa, Asien-Pazifik, Naher Osten und Afrika)

Markttreiber für IVD (In-vitro-Diagnostik)

  • Ein zentralisiertes Labor, das automatisierte analytische Testtechniken verwendet, um Zielanalyten zu identifizieren, ist noch heute das vorherrschende Paradigma für Labortests. Dieses Muster ist in der klinischen Chemie und Hämatologie bereits gut etabliert und verbreitet sich derzeit auf andere, wie Immunoassays und Molekulardiagnostik.
  • Im Vergleich zu herkömmlichen Diagnosemethoden sind Point-of-Care-Geräte kostengünstiger, einfacher zu bedienen und liefern schneller entscheidungsrelevante Befunde. Der Wunsch, Gesundheitsdienste um den Patienten statt um den Arzt herum zu organisieren, beeinflusst maßgeblich die zunehmende Verwendung von POCT-Geräten.
  • Da der Testprozess oft von der Beratung getrennt ist, stellt ein zentralisiertes Testen nur für einige Patienten einen bequemen Ansatz dar. Dies betrifft insbesondere Menschen, die aufgrund einer chronischen Krankheit wie Diabetes eine ständige Überwachung einschließlich zahlreicher Blutuntersuchungen benötigen. Ein Teil dieses Strebens nach praktischeren und effizienteren Behandlungen zeigt sich in der Zunahme der Selbstüberwachung des Blutzuckers, dem größten Segment der POC-Tests.

Marktbeschränkung für In-vitro-Diagnostika (IVD).

Angesichts des anhaltenden medizintechnischen Fortschritts hat der Patient Protection and Affordable Care Act von 2010 die Dynamik der Finanzierung und Bereitstellung von Gesundheitsleistungen in den USA verändert. Auch andere Nationen brauchen Hilfe bei ihren Finanzsystemen.

Medicare Is US hat die Zahlungsweise für verschiedene In-vitro-Diagnosetests, einschließlich molekulardiagnostischer Assays, geändert. Einige dieser molekularpathologischen Tests werden mit nicht aufgeführten Codes anstelle ihrer eigenen HCPCS-Nummern (Healthcare Common Procedure Coding System) abgerechnet. Medicare Administrative Contractors (MACs) legen in solchen Fällen die Zahlungsbeträge für ihre lokalen Gerichtsbarkeiten fest.

Regionale Analyse des Marktes für In-vitro-Diagnostika

  • Während des Prognosezeitraums wird der Markt für In-vitro-Diagnostika (IVD) in Nordamerika voraussichtlich am schnellsten wachsen. Während des Prognosezeitraums wird erwartet, dass der Sektor seine marktbeherrschende Stellung behält.
  • Der Sektor wird von mehreren Faktoren angetrieben, darunter die zunehmende Häufigkeit chronischer Krankheiten, eine schnell wachsende ältere Bevölkerung, hohe Gesundheitskosten und günstige staatliche Finanzierung. Darüber hinaus wird erwartet, dass die Nachfrage nach Gentests zur Bereitstellung einer personalisierteren Gesundheitsversorgung, wie z. B. Diabetes und Krebs, den nordamerikanischen Markt antreiben wird.
  • Für die Region Asien-Pazifik wird jedoch aufgrund steigender Gesundheitskosten, einer großen Patientenpopulation mit chronischen Krankheiten, die IVD-Tests erfordern, und einem steigenden verfügbaren Einkommen ein erhebliches Wachstum erwartet. Darüber hinaus wird erwartet, dass der asiatisch-pazifische Markt für In-vitro-Diagnostika in Indien und China schnell wachsen wird.

Cosmetic Ingredients Market

https://www.linkedin.com/pulse/cosmetic-ingredients-market-ashley-hancock/

https://www.linkedin.com/pulse/cosmetic-ingredients-market-ashley-hancock/

https://www.linkedin.com/pulse/cosmetic-ingredients-market-ashley-hancock/

Kontaktiere uns

E- Mail:  sales@vantagemarketresearch.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert